Im Westen was Neues?

Paul Verlain (1844-1896), Angestellter der Pariser Stadtverwaltung, reist mit seinem Freund Rimbaud seit 1871 zwei Jahre lang durch Europa, bis er in Brüssel auf ihn schießt, in Mons dafür eine Haftstrafe verbüßt und schließlich alkoholkrank nach Paris zurückkehrt.

(aus Winfried Engler, Geschichte der französischen Literatur im Überblick)

War das Reisen Schuld, oder war Rimbaud ein zu anstrengender Weggefährte? Vielleicht wurde eine ihrer Literaturdiskussionen zu hitzig? Wir sind auf jeden Fall gespannt, wie sich unsere Literaturdiskussionen in Paris entwickeln – mit “Revue Gruppen” und “europe”, zwei Pariser Literaturzeitschriften. Außerdem einige politische Stimmen – und wer weiß, wer uns noch über den Weg läuft in Paris…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *