Wie wir flechten

L’art pour l’art vs. l’art engagé

Wir haben uns in letzter Zeit viel Gedanken darüber gemacht, inwiefern wir Texte veröffentlichen, die nicht unbedingt gesellschaftskritisch sind, aber einfach schön klingen. Unser Hauptaugenmerk liegt auf der l’art engagé, also Kunst, um etwas zu bewegen.

Vor allem tagesaktuelle Themen werden wenig in der Literatur verarbeitet bzw. die Literatur ist recht unbekannt. Aber damit eine Botschaft bei den Lesern ankommt, ist auch ein Mindestmaß an künstlerischem Können notwendig. Nur so ist es möglich, Hintergründe zu beleuchten oder tiefere Gedanken anzuregen.
Andererseits haben wir nicht wirklich Lust, l’art pour l’art (Kunst um der Kunst willen) zu veröffentlichen, die pure Nabelschau ist. Die Grenzen sind also irgendwie fließend – wir haben auch keine klare Antwort.

Hier ein Stück l’art pour l’art, das keinesfalls nur ich-bezogen ist und es uns angetan hat:

http://blockdichter.de/wp/2016/08/11/liebeslechzen/

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *